Etappe 4

Bormio – Ponte di Legno

Ponte di Legno ist wieder einmal von der Partie. Zuletzt wurde der Ort 2012 angefahren, noch nie aber von Bormio. Zu Beginn entspricht diese Strecke noch der Etappe Bormio-Mezzana von 2016. Sie ist in zwei Sektionen eingeteilt, die körperlich anstrengende und die technisch sehr anspruchsvolle. Im ersten Teil hinauf zum Passo Gavia sind summa summarum fast 1.800 Höhenmeter zu bewältigen – also der Großteil des Gesamtanstiegs dieser Etappe. Eine Technikprüfung ist dieses Stück allerding nicht. Von Bormio bis nach Santa Caterina di Valfurva werden auf kupierten Forstwegen an den Südhängen des Valfurva schon einmal 900 Höhenmeter gesammelt, um schließlich die fehlenden 900 Meter auf der engen und verschlungenen Pass-Straße zu bewältigen. Aber dann, wenn der atemberaubende Pass auf 2.621 Metern Höhe erreicht ist: Nur kurz kann man jetzt noch einmal verschnaufen, wenn es noch auf der Pass-Straße hinab zum Lago Nero geht. Dort startet ein anspruchsvoller und steiler Pfad durch die hochalpinen Wiesen, der meist gut zu fahren ist, aber mit einigen sehr anspruchsvollen Schlüsselstellen gespickt ist. Da ist erhöhte Vorsicht angesagt, auch weil die eindrucksvolle Landschaft dazu verleitet, die Konzentration abschweifen zu lassen. Dieser knackige Pfad endet kurz oberhalb von Sant’Appolonia, von wo es auf der Gavia-Pass-Straße – jetzt in die andere Richtung – noch einmal 100 Höhenmeter bergauf geht. Als Belohnung wartet ein Sahnepfad, der jetzt weiter nach Pezzo führt, von wo der Weg zum malerischen Weiler Case di Viso führt. An der Talseite liegt nun der Schotterweg, dem die Strecke bis Talasso folgt. Jetzt heißt es noch einmal durchatmen, denn es folgt ein ekliger 200-Höhenmeter Anstieg über einen Pfad, der andersrum eine Menge Spaß machen würde. In dieser Richtung heißt es aber ackern: vielleicht die Hälfte ist fahrbar, der Rest muss geschoben werden. Dennoch: auch hier lohnt sich die Plackerei. Zunächst führt ein schöner Almweg mit tollen Ausblicken in die Adamello-Gruppe in Richtung Passo Tonale. Um unterhalb der Passhöhe in den neuen Pegrà-Flowtrail einzubiegen. Dieser angelegte Trail hat Flow, aber ist auch mit einigen Aha-Erlebnissen – Steps, Rockgarden – gespickt. Und der Spaßpfad endet fast im Ziel in Ponte di Legno. Das ist eine kurze, aber würzige Etappe.

EtappeStreckeAnspruchKilometerHöhenmeter
Etappe 4Bormio - Ponte di Legno457,662.393
NEU
BIKE Festival
Saalfelden
Leogang