Detail

Tag 2: Käß und Geismayr schnappen sich das Gelbe Trikot

15.07.2019 - 14:59

Auch ein Platten konnte das Team Centurion Vaude heute nicht aufhalten. Erneut wurde der Tagessieg in einem Zielsprint ausgefahren. Diesmal hatten Jochen Käß und Daniel Geismayr die Nase vorn.

Die 2. Etappe führte die Teilnehmer von Brixen nach St. Vigil. 55 Kilometer und insgesamt 2400 Höhenmeter standen auf dem Programm – mit einem ersten langen Anstieg nach Kreuztal von 1400 Höhenmetern.

Für die Profis kein Problem. Mit 4 Sekunden Vorsprung vor den Italienern Tony Longo und Gregory Brenes Obando (Wilier 7C Force) sowie 14,3 Sekunden auf die BULLS Fahrer Urs Huber und Simon Stiebjahn sicherten sie sich nicht nur den Etappensieg, sondern auch das Gelbe Trikot. Ihr Vorsprung: etwa 13 Sekunden.

Flowige Trails

„Es war ein ganz guter Tag für uns mit flowigen Trails“, so Geismayr. „Wir haben versucht, von Anfang an das Tempo hochzuhalten und konnten uns gleich am ersten Anstieg absetzen.“ Leider ist dem Österreicher dann ein platter Reifen dazwischen gekommen und die Konkurrenz kam nochmal dicht dran – aber nicht dicht genug.

„Wenn die beiden uns kurz vor Schluss nicht noch bemerkt hätten, wären wir vielleicht noch  mal rangekommen. Klar, Gelb zu verlieren ist schade,…“, sagte Simon Stiebjahn. Aber der Rückstand von 13 Sekunden ist in den kommenden Etappen durchaus wieder aufzuholen.

Das beste Frauen-Team mit Nina Hartleb und Elena Wagner (Sebamed Scott Mädelz) konnte seine Gesamtführung mit einem weiteren Tagessieg auf fast 15 Minuten vor  den Schwedinnen Lisa Håkansson und Annalena Axelsson (Team Njörkekärr) ausbauen.

Führung ausgebaut

Ebenso wie das führende Mixed-Team Stefanie Dohrn und Philip Handl (Centurion Vaude), dass mit mehr als 30 Minuten Vorsprung vor Philip Meiser und Miriam Oeschger (TEAM Herzlichst Zypern) klarer Favorit für den Mixed-Titel-Sieg bleibt.

Bester Einzelfahrer der Herren war erneut der Kolumbianer Diyer Rincon Gomez, der seine Gesamtführung behält. Als schnellste Frau des Tages kam Helena Plasschaert aus den Niederlanden in St. Vigil ins Ziel. Die Gesamtführung bleibt jedoch bei der Schweizerin Irina Luetzelschwab.

Alle Ergebnisse auf: https://bike-transalp.de/ergebnisse/ergebnisse-2019/

SUPER EARLY BIRD
zur Anmeldung