Detail

Mentale Unterstützung

12.05.2022 - 12:17

Ein gutes Supporting besteht nicht nur aus Trinkflaschenreichungen, Materialtransport und Bike-Check. Vor allem die mentale Unterstützung ist es, die zum Durchhalten animiert, vor allem dann, wenn die schmerzenden Oberschenkel dem eisernen Willen trotzen wollen. Jana hat ihren Vater bei der MAXXIS BIKE Transalp 2021 besonders emotional unterstützt. Sicher einer der Gründe, weswegen Europas härtestes Mountainbike-Etappenrennen für Thomas ein unvergessliches Erlebnis war.

Sie sind nicht zu übersehen, die beiden Frauen mit dem großen Plakat. Bereits nach wenigen Etappen kennt man sie – im Feld genauso wie unter den Zuschauern. Jana und ihre Mutter haben in Sachen Anfeuern die Nase ganz weit vorn. Um ihren Vater neben der obligatorischen Unterstützung, zu der das Getränkeabfüllen, das Riegelreichen oder die Bereitstellung der Kleidung während der Etappe zählen, auch mental zu supporten, hat Jana Wochen zuvor ein 200x80 cm messendes Plakat anfertigen lassen. Darauf thronen in nahezu Originalgröße ihr Vater und dessen Teampartner Ümit.

Als der Vater am ersten Tag im Startbereich das große Plakat für alle sichtbar aufrollen sieht, ist er so berührt von dieser herzlichen Geste, dass er die Freudentränen verdrücken muss. „Er hat natürlich nichts gewusst von unserem Vorhaben. Es war rührend, meinen Vater so überwältigt zu sehen“, erklärt Jana glücklich.

Nicht nur er ist von dieser herzlichen Geste beeindruckt, auch unter den anderen Teilnehmenden und den weiteren Zuschauenden kommt die Aktion gut an. „Seit Tag drei werden die beiden im Feld mit Namen begrüßt“, lächelt Jana. „Und bei den Laola-Wellen unterstützen uns immer wieder andere Zuschauer. Das ist einfach großartig.“ 

Wie wichtig die mentale Unterstützung bei der BIKE Transalp ist, erfährt Thomas am letzten Tag des siebentägigen Etappenrennens, an dem sich seine Beine dem harten Willen zu widersetzen versuchen. Die Unterstützung seines Teamkollegen Ümit und vor allem die Anfeuerungen seiner Familie - die bei der Suche nach dem jeweils perfekten Platz für ihre Plakataktion ihr eigenes Rennen absolvieren - geben Thomas die Kraft und die Motivation, das Ziel mit Wadenkrämpfen zu erreichen. Linderung verschafft der kühle Gardasee, in dem Thomas nicht nur die Schenkel kühlt, sondern auch die Emotionen, die in einer Mischung aus Stolz, Erleichterung, Freude und ein wenig Melancholie überkochen.

Wird es bei der BIKE Transalp 2022 ein neues Plakat geben? „Mein Vater möchte nochmal mit seinem Bruder starten. Mit ihm war er 2000 die BIKE Transalp gefahren. Dann wird es auf jeden Fall ein neues Plakat geben!“, freut sich Jana bereits auf die kommende BIKE Transalp.

Und sie? Hat Jana vielleicht Blut geleckt und Lust auf eine eigene Teilnahme bei dem siebentägigen Mountainbike-Rennen bekommen? „Die BIKE Transalp hat mich extrem motiviert. Für eine eigene Fahrt müsste ich technisch jedoch noch so einiges zulegen und einige Nachhilfestunden bei meinem Vater nehmen“, erklärt die sportliche Frau. Aber vielleicht sehen wir sie ja in ein paar Jahren Alpen mit dem Bike die überqueren.

Hast Du auch Blut geleckt und willst Teil der MAXXIS BIKE Transalp 2022 sein? Dann melde Dich gleich zu Deinem persönlichen Abenteuer an

JETZT
Anmelden