Detail

ABSEITS DER RENNSTRECKE: ETAPPE 2 - zwei Bikeparks und regionaler Likör

25.03.2021 - 12:52

Als Rennteilnehmer ist man oft mit Tunnelblick unterwegs, hat selten genügend Zeit, um Landschaft und Sehenswürdigkeiten am Wegesrand wahrzunehmen. Wir werfen für euch einen Blick auf die Highlights und Geschichten abseits der Rennstrecke. Denn die Regionen, die die BIKE Transalp von Etappe zu Etappe kreuzen, haben jede Menge zu bieten.

Allein in Livigno, dem Startort der 2. Etappe, kann man mehrere Tage MTB-Spaß erleben. Der Ort gönnt sich den Luxus, gleich zwei Bikeparks zu betreiben: den Carossello 3000 und den Mottolino, von denen auch die BIKE Transalp 2021 einige Teilstrecken nutzt. Bekannt dürfte die Region auch durch den langjährigen Botschafter Livignos, der MTB Legende Hans „No Way“ Rey, sein, der unter anderem 2015 mit Danny MacAskill den neuen Flow Trail am Carosello 3000 einweihte. 

Was Hans Rey über die BIKE Transalp zu sagen hat, erfahrt ihr übrigens in diesem Video

Aber nicht nur sportlich ist die zweite Etappe ein echter Leckerbissen. Auch Kulinarisch gibt es hier wieder einiges zu entdecken. Die Transalp führt nämlich durch die Heimat des Bresaola, ein italienischer luftgetrockneter Rinderschinken, der hier überall zu haben ist.


Und wer in Bormio angekommen mit einem traditionellen Kräuterlikör anstoßen möchte, findet hier den Amaro Braulio, der direkt in Bormio hergestellt wird – sozusagen der Ramazzotti der Veltliner. 

Das erwartet euch sportlich auf Etappe 2: Livigno-Bormio

JETZT
ANMELDEN