Detail

Geschwisterliebe

08.07.2021 - 08:50

Große Geschwister helfen den kleineren. Oft ist es so. Bei Lennard und Arne Heidenreich ist es umgekehrt. Um seinen großen Bruder bei der MAXXIS BIKE Transalp zu unterstützen, hat Arne fünf Tage seines Jahresurlaubs genommen.

Lennard brauchte einen Betreuer. Und das sehr kurzfristig. Wen fragen, wenn nicht die Familie? Und so kam es, dass Arne fünf Tage seines Jahresurlaubs opferte, um seinen großen Bruder bei dem siebentägigen Etappenrennen zu supporten.

Opfern würde es Arne nicht nennen. „Ich brauchte dringend mal wieder Urlaub. Auch wenn es ein wenig stressig ist, so sind die Panoramen hier einfach traumhaft und geben mir teilweise richtiges Urlaubsfeeling.“ Verloren ginge dieses Feriengefühl aber, wenn Lennard in seinem Renntempo die Verpflegungsstation bald erreicht habe und der Verkehr stocke. „Dann kribbeln die Finger wie wild und ich rutsche nervös auf dem Sitz hin und her.“

Dafür wird Arne am Abend mit einer leckeren Pizza belohnt – sein Leibgericht. Wo sollte er bessere Pizzen finden, als in Italien? Dass es dann morgens oftmals ein sehr dürftiges Frühstück und zwischendurch nur eine schnelle Bratwurst gibt, werde mit den deliziösen Abendessen ausreichend kompensiert. Gewöhnen aber könne sich Arne nicht an das frühe Schlafengehen. Bei einer BIKE Transalp muss am nächsten Morgen weit vor Urlaubszeit aus den Federn gesprungen werden.

Wie ist es denn, seinem großen Bruder zu helfen, wo es doch gewöhnlich andersherum ist? „Ach, da wir uns ohnehin gut verstehen und uns immer mal aushelfen, ist das kein Ding.“, erklärt Arne gelassen. Auch wenn sie nicht, oder auch gerade weil sie nicht viele Gemeinsamkeit teilen, haben sie schon immer friedlich nebeneinander hergelegt. „Völlig ohne brüderliche Rivalitäten oder Schlägereien.“, lacht Arne.

Ob er seinen großen Bruder wieder bei einer BIKE Transalp unterstützen wird, weiß Arne noch nicht. Ausgeschlossen sei es nicht. Na wenn der große Bruder ganz lieb bittet…

SIGNUP
NOW