Streckeninformationen

Etappe 4

St. Christina – Kaltern

Ein echter Marathon über 100 Kilometer, der zudem eine Sight-Seeing-Tour durch Südtirol ist. Von den Wolkenkratzern der Dolomiten geht es hinab ins Etschtal, wo sich der Zielort inmitten von weitläufigen Weinplantagen in die Sonnenhänge fläzt. Morgendlich kühle Bergluft sorgt für Gänsehaut, eine Reaktion des Körpers auf diese Etappe, die durchaus angebracht ist. Diese Strecke bietet einen herrlich abwechslungsreichen Abriss von Südtirol und sammelt dabei in einem ständigen Auf und Ab immerhin 3000 Höhenmeter. Über die Hochebene der Seiseralm umrundet die Strecke Langkofel und Schlern. Auf spannenden Trails, versteckten Wegen und kleinen Straßen geht es durch das Tierser Tal hinüber ins Eggental. Nun schiebt sich die Bergkette des Rosengarten ins Visier, der nun für diesen Part der Strecke die Schirmherrschaft übernimmt. Nach einem letzten längeren Anstieg geht es schließlich ernsthaft und lange bergab – teils easy, teils aber auch sehr ruppig. Bis im Etschtal die warme Luft von Süden bläst. Jetzt ist es nicht mehr weit. 150 Höhenmeter sind es hinauf zum scherzhaft „Kojotenpass“ genannten Kreither Sattel, von dem ein kurzer Trail hinab zum Seeufer führt. Ein erfrischendes Bad muss man jetzt leider auslassen und auf der Radroute noch einmal hinauf zur Kellerei strampeln, wo Traditionell das Ziel der BIKE Transalp in Kaltern ist. Hier gibt’s leckeren Kalterersee für die Betreuer, und Selters (noch) für die Starter.