Termin 16. - 22.07.2017

20 Jahre Transalp – Teil 2: Eine Ehrenrunde der besonderen Art

Sie fuhren im Leadertrikot – und leider auch weiter als die Konkurrenz. Bei der Premiere der BIKE Transalp 1998 kämpften zwei Biker nicht nur mit den Anstiegen, sondern auch mit den kleinen, weißen Ringbüchlein, auch Roadbook genannt.


Ekkehard Dörschlag hat Jahre später mehrfach die Transalp in der Master-Kategori gewonnen

Und nicht nur damit. Denn auf die Pfeile und Orientierungspunkte, die darin verzeichnet waren, wollte sich Transalp-Erfinder Uli Stanciu doch nicht ganz verlassen.

Wann immer der Renneleiter mit der Cross-Maschine vorweg fahren konnte, markierte er die Abzweigungen mit grünen Pfeilen.

Grundsätzlich eine gute Idee. Doch die italienische Telekom benutzt ebenfalls grüne Farbe um geplante Kabelschächte zu kennzeichnen.

So kam es, dass sich das dominierende Führungsduo Siegfried Hochenwarter und Ekkehard Dörschlag regelmäßig verfuhr. So auch auf der sechsten Etappe.

Nachdem beide bereits 110 Kilometer und 4.100 Höhenmeter zurückgelegt hatten, passierten beide erneut den ersten Checkpoint, womit die Führung dahin war, die gute Laune nicht. Den Titel aber nahmen Mannie Heymanns und Marcus Reichle mit nach Hause.