Termin 16. - 22.07.2017

Süss und Stenerhag peilen Transalp-Sieg in Damenklasse an

Mit ihrer Rennanmeldung vor wenigen Tagen stehen die Topfavoriten auf den Damensieg der Jubiläumsausgabe der BIKE Transalp powered by Sigma fest: Esther Süss (SUI) und Jennie Stenerhag (SWE) schicken sich an, nach dem Cape Epic auch das zweite große Mountainbike-Etappenrennen für Zweierteams innerhalb einer Saison für sich zu entscheiden.

Dass es nach so vielen Jahren endlich mit dem Start bei der Mutter aller Mountainbike-Etappenrennen klappt, verdankt die Vorzeige-Athletin aus der Schweiz vor allem dem Umstand, dass sich die 43-Jährige mehr und mehr aus dem XC-Rennsport zurückzieht und damit mehr Zeit für andere Events bleiben.

„Die letzten Jahre hat die BIKE Transalp nicht in meinen Rennkalender gepasst. Doch da ich wieder den Weg zurück zur Langstrecke nehme, klappt es jetzt wieder. Und dass es ausgerechnet die 20. Austragung ist, macht es auch speziell. Ich freue mich und hoffe auf eine besonders schöne und spannende Transalp“, so die erfahrene Mountainbikerin.

Bereits 2016 hatte Süss ihren dritten Start am sagenumwobenen Alpen-Klassiker angepeilt, bekam von ihrem ehemaligen Radstall aber nicht die Freigabe.

Ein paar Monate später und ohne Teamvertrag unterwegs, ist der Weg für die XCM-Weltmeisterin von 2010 nun aber frei, nach 2005 wieder um den Damensieg mitzufahren.

Vor zwölf Jahren, in ihrem ersten Lizenzjahr, hatte die in Küttigen lebende Racerin an der Seite von Anna Enocsson (SWE) gewonnen, nachdem im Jahr zuvor das Rennen mit Mixed-Partner Joe Broder (SUI) bereits nach der zweiten Etappe vorbei gewesen war.

Dass sie Langstreckenrennen in der langen Transalp-Pause nicht verlernt hat und über mehrere Tage hintereinander noch voll durchziehen kann, bewies die mehrfache Schweizer Meisterin Anfang der Saison, als die Olympia-Fünfte von 2012 gemeinsam mit Transalp-Rookie Jennie Stenerhag, einer erfahrenen schwedischen Racerin mit Lebensmittelpunkt in Südafrika, der Favoritenrolle gerecht wurde und den Sieg beim Cape Epic einfuhr.

Ein ähnliches Ergebnis peilen die beiden Ü-40-Racerinnen jetzt auch auf den sieben Etappen von Mayrhofen nach Riva del Garda an, wie Süss bestätigt:

„Natürlich möchten wir um den Sieg mitfahren! Aber ich habe noch keine Ahnung, wer am Start sein wird, und es kann immer sehr viel passieren während einer Woche.“